Verkaufspreise für Eigenheime in Köln stark gestiegen

Aktuelle Beobachtungen des Immobilienmarkts in Köln zeigen lt. IVD West zweistellige Steigerungsraten bei den Verkaufspreisen für Eigentumswohnungen und freistehende Einfamilienhäuser. In den letzten zwölf Monaten stiegen beispielsweise freistehende Eigenheime um 10 bis 15 Prozent im Wert. Selbst in einfachsten Lagen werden Einstiegspreise von mehr als 300.000 Euro verlangt.

Das niedrige Zinsniveau in 2015 wirkt sich deutlich auf dem Kölner  Immobilienmarkt aus. Billiges Geld, wenige Angebote und ein enger Markt führen zu diesen Preissteigerungsraten.

Insgesamt stellt sich die Situation folgendermaßen dar: Kaufimmobilien sind im Durchschnitt im gesamten Kölner Stadtgebiet um mehr als 10 Prozent im Preis gestiegen. Bei den Wohnungsmieten hingegen ist in der Domstadt  eine Stabilisierung der Preise zu beobachten mit allenfalls moderaten Steigerungen.